Vielen Dank für Ihr Feedback.
Sie haben dieses Produkt soeben Ihrer Wunschliste hinzugefügt.
Sie haben dieses Produkt soeben aus Ihrer Wunschliste entfernt.
Ihre Wunschliste ist voll. Entfernen Sie Produkte, um weitere hinzuzufügen.
Are you sure you want to clear your wishlist?
Continue
Sie können nur Produkte derselben Kategorie vergleichen.
Sie haben gerade ein Element zum Vergleichen hinzugefügt. Weiter so!
Das Element wurde aus Ihrer Vergleichsliste entfernt.
Ihre Vergleichsliste ist voll.
Ihre Liste enthält nur ein Produkt. Fügen Sie zum Vergleich weitere Produkte hinzu.

5 Min. Lesezeit

Wie beschäftigt man die Großen?

Banner Mobile Quarantäne Zeit zu Hause
Banner Desktop Quarantäne Zeit zu Hause

Von Alexandra Vasak, Philipp Breitenecker

 

Ganz viel Zeit zu Hause – das stellt ganz viele Menschen vor neue Herausforderungen. Nicht nur Kinder müssen beschäftigt werden, sondern auch die Erwachsenen. Damit Mann nicht ständig die Telkos seiner Partnerin stört oder sie ihn nicht beim Abwasch oder Geschirrspüler einräumen, braucht es die richtigen Beschäftigungen. Wir vom Beko Austria Presseteam haben einen kleinen Überblick über die besten Aktivitäten zusammengestellt, die sich zu Hause ganz leicht umsetzen lassen. Und so wird die viele Zeit in den eigenen vier Wänden ganz smooth. 

Der Klassiker schlechthin: Ausmisten

Egal, ob Kleiderkasten, Abstellraum, Dachboden, Keller, Regal oder Schublade – in jeder Wohnung finden sich meist gleich mehrere Objekte, denen eine Entschlackung mal ganz gut tun würde. Ausmisten liegt nicht nur voll im Trend, sondern ist immer eine gute Sache. Man trennt sich von alten oder schon lange nicht mehr genutzten Dingen und bringt wieder etwas mehr Ordnung in sein Leben. Und auf der anderen Seite entdeckt man auch wieder Gegenstände, die man nicht mehr im Blickfeld hatte oder schon verloren glaubte, aber die man durchaus auch wieder gut gebrauchen kann. Oder sonst finden sich beim Entrümpeln Dinge, die man spenden kann. Aber auch dem ein oder anderen Laptop oder PC würde eine kleine Abmagerungskur ganz gut tun. Auch hier ist jetzt der optimale Zeitpunkt, um mal ordentlich aufzuräumen.

 

Mal endlich Putzen

Da man soviel Zeit in der Wohnung verbringt, sieht man natürlich mehr, wo da schon länger nicht mehr geputzt wurde. Daher unser Tipp: Dem oder der Liebsten das Putzen schmackhaft machen. Unwillig, weil das Putzen so ein schlechtes Image hat? Dann verkauft man die Hausarbeit einfach als Work-Out. Denn auch hier verbrennt man extrem viele Kalorien, wie beim Staubsaugen. Beim Saugen spürt man nicht grundlos jeden Muskel in den Armen, Schultern, am unteren Rücken und den Beinen. Denn: Man verbrennt in einer Stunde ungefähr so viel Kalorien, als würde man eine halbe Stunde Basketball spielen oder Radfahren. Aber auch das Fenster-Putzen ist ein Spitzenreiter beim Kalorien-Verbrennen. Gute Gründe, um die Attraktivität des Sauber-Machens zu erhöhen. Sind die Grund-Putzaufgaben mal erledigt, finden sich aber auch noch ganz viel andere Sachen, die mal auch einer Säuberung bedürfen, so wie den Wasserhahn entkalken, alle Kästen und Schränke mal auch im Inneren feucht auswischen oder den Kühlschrank putzen.

 

Dem Partner ein Buch in die Hand drücken

Wenn die letzte Lektüre schon sehr lange her ist oder schon fast in der Schulzeit liegt, dann ist jetzt der beste Zeitpunkt, um wieder damit anzufangen. Mit dem Lesen. Und für all jene, die im Alltag sonst nicht dazu kommen, ist jetzt auch Zeit, um sich wieder an die Bücher ranzumachen. Irgendwo in der Wohnung finden sich sicherlich noch ungelesene Bücher. Sollte man jedoch wirklich nichts finden und man möchte auch nicht online Bücher bestellen, dann wird man auch im Internet fündig. Wie z. B. das Projekt Gutenberg, das urheberrechtsfreie Werke, deren Autoren bereits seit über 70 Jahren tot sind, den Lesern zur Verfügung stellt. Man muss sich ja auch nicht gleich mit Alessandro Manzoni (Die Verlobten) in das von der Pestepidemie befallene Mailand „reisen“, sondern kann ja mit leichterer Kost beginnen. Buch in die Hand drücken und ab damit auf die Couch, auf den Liegestuhl in den Garten oder auf den Balkon und los geht's! 

Sich bekochen oder sich was backen lassen

Sich bekochen oder sich was backen lassen

So ist der Andere beschäftigt und man hat danach auch noch was davon. Vielleicht ein mehrgängiges Menü, ein selbstgebackenes Brot oder einen tollen Kuchen. Mit viel Zeit kann man seine Energien beim Kochen oder Backen voll und ganz ausleben und sich auch mal an wirklich zeitaufwendige Dinge wagen. Rezepte findet man ja sehr viele. Auch für Erwachsene sind die „Eat like a Pro“-Rezepte, die entwickelt wurden, um Eltern und Kindern die Wichtigkeit gesunder Ernährung zu vermitteln: http://www.eatlikeaprobybeko.com/eatlikeapro-at/rezepte/  Nicht nur die Kinder sondern auch die Großen freuen sich beispielsweise über einen selbstgebackenen Osterhasen: http://www.eatlikeaprobybeko.com/eatlikeapro-at/rezepte/vollkorn-haeschen/

Beweg dich mal

War da nicht was – mit mehr Sport – in diesem Jahr wirklich? Lange ist der Neujahrsvorsatz schon her. Hat bisher nicht geklappt, aber kann ja noch werden. Und vielleicht hilft da ja ein kleiner netter Hinweis an das Gegenüber. Also am besten loslegen und eine Runde laufen oder Radfahren. Und die Ausrede, dass die Fitnessstudios leider geschlossen sind, gilt einfach nicht, denn auch in der Wohnung kann man seine Übungen machen. Liegestütze, Schnurspringen, Rumpf- oder Kniebeugen sind genauso effizient. Und wer sich keine eigenen Übungen ausdenken mag, wird im Netz fündig. Vor allem Yoga Kurse und Übungen gibt es hier unzählige. Wer Yoga nicht mag, findet auch jede Menge anderer Work-Out- oder Aerobic Kurse. 


Vor den Fernseher setzen

Bei Kindern eine Lösung, die garantiert immer funktioniert: Ab vor den Fernseher. Warum nicht auch mal bei Erwachsenen ausprobieren? Funktioniert genauso. Filme gibt es viele und darunter auch welche, die man noch nicht kennt. Oder alternativ mal eine Doku oder eine Serie schauen. Und dann reinkippen ins Bingewatchen. Die Streaming-Dienste haben gerade in Puncto Serien derzeit viel Neues im Angebot.

 

Mal wieder die Fotos sortieren

Mittlerweile haben wir unzählige davon: Fotos. Auf dem Handy, dem Tablet, der Digitalkamera oder auf irgendwelchen anderen Festplatten. Und die vielen verstreuten Bilder schaut in Wirklichkeit nie wieder jemand an. Schade eigentlich. Mit dem Zusammenführen, Sortieren und Auswählen lassen sich Tage verbringen. Die optimale Beschäftigung also. Jetzt ist genau die Zeit da, um sich ans Durchforsten zu machen. So kann man die wirklich guten Fotos für das Ausdrucken vorbereiten oder Fotoalben gestalten.


Ab in den Garten oder auf den Balkon

Für all jene, die einen Garten oder Balkon haben und deren Partner die Gartenarbeit lieben. Dann ist das die perfekte Beschäftigung und die milden Temperaturen und die viele Zeit bieten dafür die optimalen Bedingungen. Und so steht dem Entmoosen des Balkons, dem Schneiden der Gräser und Rosen oder dem Ein- oder Umtopfen der Pflanzen nichts mehr im Wege.  

Ein Onlinekurs als Geschenk
Wenn der Partner schon immer mal eine Sprache, ein Instrument oder Zaubern lernen wollte, es aber dafür aber immer an Zeit gefehlt hat, dann wäre ein Onlinekurs jetzt das ideale Geschenk. Denn all das und noch viel, viel mehr, lässt sich heute über Tutorials lernen. Und hier findet sich für jeden Geschmack etwas.

Die Steuererklärung
Für manche ist es ein „Monopoly für Erwachsene“ – mit der leidigen Frage, welche Zahl in welches Feld kommt. Aber der beste Zugang ist immer der, einfach mal damit zu starten. Nun ist viel Zeit dafür vorhanden, um mal alle Rechnungen und Belege zusammenzusuchen und mit dem Ausfüllen zu beginnen. Immer daran denken: Im besten Fall gibt‘s Geld zurück! Und das ist auch das Argument, um auch andere zum Ausfüllen der Steuererklärung zu ermutigen.

Oder eben einfach den Liegestuhl auf den Balkon stellen – mit dem Hinweis „Chill mal“ …

 

Rückfragen richten Sie bitte an:

Reiter PR

Dr. Alexandra Vasak

Tel.: +43/699/120 895 59

alexandra.vasak@reiterpr.com

Elektra Bregenz AG

Philipp Breitenecker/Head of Marketing

Tel.: +43/664/384 42 30

philipp.breitenecker@elektrabregenz.com

 

War das hilfreich?