Vielen Dank für Ihr Feedback.
Sie haben dieses Produkt soeben Ihrer Wunschliste hinzugefügt.
Sie haben dieses Produkt soeben aus Ihrer Wunschliste entfernt.
Ihre Wunschliste ist voll. Entfernen Sie Produkte, um weitere hinzuzufügen.

3 Min. Lesezeit Lesen

9 Tipps für energieeffizientes Trocknen

9 Tipps für energieeffizientes Trocknen
9 Tipps für energieeffizientes Trocknen

 

 

Trockner haben in Sachen Energieeffizienz einen etwas schlechten Ruf. Wenn Sie sich nach einem neuen Trockner umsehen,  sollten Sie einen Trockner mit Wärmepumpentechnologie in Betracht ziehen, da diese Geräte in der Regel eine höhere Energieeffizienz haben als Kondensator- oder Lüftungsmodelle. Aber wenn Sie sich fragen, was Sie tun können, um Ihren Trockner so energieeffizient wie möglich zu nutzen, dann werfen Sie einen Blick auf diese Tipps, um bei Ihrer nächsten Ladung Energie zu sparen!

 

 

 

01.

Das Schleuderprogramm Ihrer Waschmaschine verwenden, um überschüssiges Wasser zu entfernen

 

Wenn Sie triefend nasse Wäschestücke in den Trockner geben, verlängert sich die Trockenzeit, der Energieverbrauch erhöht sich, und das Gerät wird unnötig belastet. Verwenden Sie den Schleudergang der Waschmaschine, um soviel überschüssiges Wasser wie möglich zu entfernen, bevor Sie Ihre Kleidungsstücke in den Trockner geben.

 

 

 

02.

Flusen- und Verdampferfilter sauber halten

 

Flusen- und Verdampferfilter müssen sauber gehalten werden, um die Trockenleistung und allgemeine Pflege des Trockners zu gewährleisten. Verstopfte Filter sorgen dafür, dass der Motor härter arbeiten muss und erhöhen den Energieverbrauch.

 

Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie Sie die Filter des Trockners reinigen sollen, lesen Sie unsere Anleitung zur Reinigung von Trocknern. Reinigen Sie die Filter nach jedem Trockenvorgang, damit Ihr Wäschetrockner so effizient wie möglich läuft.

 

 

 

03.

Den Trockner in einem gut belüfteten Raum aufstellen

 

Auch wenn Sie vielleicht durch den Aufbau Ihres Zuhauses in Bezug auf den Aufstellungsort des Trockners eingeschränkt sind, versuchen Sie, den Raum, in dem er steht, so gut wie möglich zu belüften, insbesondere wenn Sie über einen belüfteten Trockner verfügen. Außerdem sollten Sie bei Ablufttrocknern regelmäßig den Abluftschlauch auf Flusenansammlungen überprüfen, da dies die Effizienz beeinträchtigen kann.

 

 

 

04.

Ähnliche Stoffe zusammen trocknen

 

Ähnliche Textilien benötigen etwa die gleiche Trockenzeit, d. h. alle Kleidungsstücke sind zur gleichen Zeit trocken. Wenn Sie verschiedene Textilien mischen, kann es passieren, dass Sie ein Trockenprogramm laufen lassen, um ein oder zwei Kleidungsstücke so trocken zu bekommen wie die anderen, was die Energieeffizienz dieser Wäschemenge verringert. 

 

 

 

05.

Trommel nicht überladen oder unterladen

 

Der Schlüssel für eine optimale Leistung des Geräts ist die richtige Wäschemenge in den Trockner zu geben. Wenn Sie den Trockner überladen, behindern Sie die Trocknungsleistung und können sogar Schäden an der Maschine verursachen. Wenn Sie ihn unterladen, verwenden Sie die Energie eines ganzen Programms, nur um einige Wäschestücke zu trocknen.

 

In dieser Anleitung  wird erläutert, wie viel Wäsche Sie in den Trockner geben sollten. In diesem Artikel  wird erklärt, wie Sie Ihren Trockner am besten beladen. Wenn Sie nach einer kurzen Faustregel suchen, ist es ungefähr richtig, die Trommel etwas mehr als zur Hälfte zu füllen.

 

 

 

06.

Statt zeitgesteuerter Programme sensorgesteuerte Trockenprogramme verwenden

 

Wenn Ihr Trockner über eine Funktion wie Beko Sensortrocknung verfügt, verwenden Sie diese anstelle von zeitgesteuerten Programmen. Zeitgesteuerte Programme laufen weiter, auch wenn die Wäsche in der Trommel trocken ist und das ist eindeutig Energieverschwendung. Der Sensor stoppt den Trockenvorgang, wenn die Kleidungsstücke den Trockengrad des ausgewählten Programms erreicht haben.

 

Wenn Sie mehr über die Programme und Funktionen von Beko Trocknern erfahren möchten, lesen Sie diese Anleitung.

 

 

 

07.

Während des Programms keine nasse Kleidung hinzufügen

 

Es mag verlockend sein, einige feuchte Kleidungsstücke in den Trockner zu werfen, wenn das Programm schon halb durchgelaufen ist, aber das ist hinsichtlich der Effizienz keine gute Idee. Das Wasser der feuchten Kleidung wird von der trockenen Kleidung wieder aufgesaugt, was bedeutet, dass die gesamte Ladung länger braucht, um zu trocknen und mehr Energie verbraucht. Heben Sie diese nassen Kleidungsstücke am besten für die nächste Ladung auf.

 

 

 

08.

Mehrere Beladungen nacheinander trocknen

 

Wenn Sie viel Wäsche trocknen müssen, versuchen Sie, die Ladungen direkt hintereinander zu trocknen. Auf diese Weise profitiert jede neue Ladung von der bereits in der Trommel vorhandenen Wärme. Auch wenn dies nur wenige Minuten spart, hilft es dabei, umweltfreundlich zu sein. Jedes kleine Bisschen zählt.

 

 

 

09.

Keine Wäsche im Trockner lassen

 

Funktionen wie die Knitterschutzfunktion von Beko drehen die Trommel nach Abschluss eines Programms regelmäßig, um zu verhindern, dass die Wäsche knittert. Dies ist besonders dann von Vorteil, wenn Sie Ihre Wäsche nicht sofort aus dem Wäschetrockner nehmen können, aber die Funktion verbraucht offensichtlich Energie. Nehmen Sie nach Möglichkeit die Wäsche aus dem Wäschetrockner, sobald sie trocken ist, und schalten Sie das Gerät aus.

 

Obwohl nichts so umweltfreundlich und sparsam wie Lufttrocknung ist, ist uns bewusst, dass das nicht immer möglich ist. Wenn Sie jedoch die oben aufgeführten Tipps beachten, können Sie den Energieverbrauch Ihres Trockners und die Betriebskosten senken.

 

 

Möchten Sie lieber persönlich mit jemandem sprechen?